Philosophie

Wir haben Anfang 2011 begonnen die Marienburg Monheim in eine viel gelobte und hoch geschätzte Tagungs- und Eventlocation zu verwandeln. Wenn wir darüber nachdenken, dass wir am Anfang nur die erste Etage der Burg als Meeting-Räume anbieten wollten und welche rasante Entwicklung uns nun getragen hat, können wir es selber oft nicht glauben.

Inzwischen ergänzt durch unsere Grillakademie im anliegenden Kutscherhaus, die wir seit Sommer 2012 sehr leidenschaftlich gastronomisch weiterentwickeln, sowie den neusten Projekten: Die Whisky- und Weinlounge im Burgkeller und unser wundervolles Gästehaus. Beide öffneten im Oktober 2015 ihre Türen oder besser gesagt die Betten und Sessel. Mit diesem Spektrum stellen wir für Tagungen, Trainings, Coachings, Konferenzen und Teammeetings jeglicher Art ein Rundum-sorglos-Paket in einzigartigem Ambiente zur Verfügung.

Außerdem können wir im Eventbereich für unsere Privatkunden bei Hochzeiten und anderen privaten Feierlichkeiten Exklusivität und ein leidenschaftliches Team in die Waagschale werfen, das Ihnen die Feier Ihres Lebens bereiten will.

Unsere Philosophie lässt sich ganz einfach beschreiben: Wir wollen, dass Sie bei uns in Ihren Besprechungen besser entscheiden, bei Ihren Workshops kreativer werden, bei Ihren Events einzigartige Stunden erleben und, wenn Sie bei uns übernachten, sich wünschen Sie würden nie wieder abreisen.

Wir setzen dies mit einem herzlichen und authentischen Team um, welches Spaß daran hat, in der Marienburg für Sie zu arbeiten und in allen Belangen "mitdenkt" - mit Herz und Verstand und viel Liebe für die Details. Wir schöpfen von dem großartigen Ambiente dieser über 120 Jahre alten Anlage, die wir mit Hilfe der Eigentümer zu neuem Leben erweckt haben und profitieren von tollen Partnern, die sich ebenfalls der allerbesten Qualität verschrieben haben.

Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, eint der Wunsch in einem Netzwerk von verlässlichen und kompetenten Menschen Ideen zu realisieren, mit denen man Arbeitsplätze schafft, die sich durch einen kompetenten, ehrlichen und anständigen Umgang untereinander auszeichnen und die Kunden in allen Belangen überzeugen.

Wir freuen uns sehr, wenn Ihnen unserer Philosophie gefällt. Besuchen Sie uns in der Marienburg! Wir freuen uns auf Sie!

Videos

Team

Alexander Zimmer

seit 2005 selbständiger Unternehmer, davor 10 Jahre bei der Bayer AG hauptsächlich für den Bereich Animal Health tätig, Mitgründer und Gesellschafter der Junior Management School, Betreiber des Marienburg Monheim Business & Conference Centers, geboren 1974, verheiratet, versucht „der beste Papa der Welt“ für Henri und Mimi zu sein, seit dem 6. Lebensjahr basketballverrückt, liebt Tiere und Natur, kocht und grillt vor allem leidenschaftlich gerne für Familie, Freunde, Kunden und Kollegen im Büro, begeisterter Gärtner, mit Leib und Seele selbständiger Unternehmer

Anna Hoffmann

Anna Hoffmann, gebürtige Bielefelderin studiert Tourismuswirtschaft & Eventmanagement im dualen Studium in Düsseldorf und arbeitet mit Leidenschaft seit Mai 2015 im Team der Marienburg. Mit Freude plant und organisiert sie Hochzeiten und Events, unterstützt Tim und Niklas in der Tagungs - und Seminarorganisation und sorgt gemeinsam mit dem Rest des Serviceteams für glückliche Gesichter und besondere Erinnerungen.

Anna Piega

Anna wurde uns familiär empfohlen und hat alle Erwartungen übertroffen. Sehr fleißig, hilfsbereit, lernt schnell und ist einfach ein Schatz. Ob im Service bei den Tagungen oder Abendveranstaltungen oder bei Hochzeiten. Anna kann man immer einsetzen.

Christel Vetter

Christel ist seit 2012 für uns tätig und der Hammer schlechthin, junggebliebenes Rennpferd, Allrounder - es fehlen schlicht die Superlativen um sie zu beschreiben, denn ohne Christel läuft nichts und mit ihrer direkten, ehrlichen Art bereichert sie unsere Arbeitstage und hilft uns unsere Schwächen zu erkennen und auszumerzen.

Gülsum Deniz

Sie kam wie ein schwarzer Ritter in dunkler Nacht zu uns, wir sind sehr froh Gülsum seit März 2015 an Bord zu haben, mit über 10 Jahre Gastronomie-Erfahrung macht sie unser Team noch besser und schmunzelt immer leise vor sich hin, es fühlt sich so an, als wäre sie schon immer bei uns gewesen, wenn sie morgens früh mit ihrem Fahraddress anrückt, ist eines sicher: Sie ist die Sportlichste von uns!

Gülten Ates

Unsere Gülten wurde uns genau so wie Janka von einem absolutem Engel geschickt. Gülten spricht nicht viel aber ist immer sehr hilfsbereit und möchte am liebsten jeden Tag arbeiten kommen. Sie kümmert sich auch hauptsächlich darum, dass es den Gästen im Gästehaus an nichts fehlt.

Guiseppa Galanti

Unsere Guisi wurde uns auch familiär empfohlen. Herzensguter Mensch, der sich auch hauptsächlich um das Wohlergehen unsere Gäste im Gästehaus kümmert. Aber allzeit bereit überall auszuhelfen, wo Not am Mann / an der Frau ist. Das besondere an ihr: Keiner kann sich so gerne und leidenschaftlich mit dem Chef zoffen wie sie. Aber am Ende haben sie sich dann wieder lieb... ;-)

Hasan Jangou

Hasan bereichert unser Team seit Anfang Juni 2016. Er ist unsere "Universal-Waffe" und wird überall eingesetzt wo wir gerade Not am Mann / an der Frau haben. Seine Lebenseinstellung und sein Lebensweg lassen uns demütig auf unsere "kleinen" Probleme schauen. Wir sind froh Hasan eine neue Heimat und eine neue Familie geben zu können, denn er hat es mehr als verdient.

Imke Wieboldt

Imke Wiebolt, Nordlicht aus Kiel, VORÜBERGEHEND ZUM MASTERSTUDIUM NACH DÄNEMARK VERREIST, WIR HOFFEN AUF IHRE RÜCKKEHR, war seit August 2012 als Trainee bei uns, studiert BWL berufsbegleitend an der AFUM in Monheim und jetzt in Kopenhagen, verbringt dort hoffentlich 2 schöne und erlebnisreiche Jahre, erkundet gerne die Welt, liebt Segeln, Strand und das Meer.

Janina Dobek

Janina - wir nennen sie nur liebevoll Janka - wurde uns durch einen glücklichen Zufall über eine Bekannte geschickt. Wir könnten nicht glücklicher sein. Eine Power-Frau und Wunderwaffe für alle anstehenden Aufgaben. Im Gästehaus schaut Sie mit den Kolleginnen jeden Tag nach dem Rechten und bringt uns alle mit ihren frechen Sprüchen zum Lachen.

Joanna Lachnit

seit Januar 2012 für uns tätig, kreativer und kulinarischer Kopf und hauptverantwortlich für den Event Bereich, als Sommelière hegt und pflegt sie den Weinkeller der Marienburg Monheim mit großer Leidenschaft. Geboren in Krosno, Polen, die Liebe brachte Sie im Jahr 2000 nach Deutschland, verheiratet, zwei tolle Söhne, kocht leidenschaftlich gerne, muss immer gleichzeitig mindestens 10 Projekte laufen haben, Yoga-Masterin.

Jozef Piega

seit November 2012 für uns tätig, treuer Hausmeister der Marienburg Monheim, verheiratet, drei erfolgreiche Kinder, immer für Späße zu haben, hält alle Kollegen mit seinem Humor bei bester Laune.

Mario Nießen

Mario und Alex haben sich 2007 vor der Burg in einem philosophischen Gespräch über weltweite Steak- und Fleischqualitäten kennengelernt. Das Gespräch endete damit das Mario zu Alex sagte "Sie A....loch." Beide grinsten breit. 8 Wochen später hat Mario Alex 6 feinst gereifte T-Bone Steaks auf den Schreibtisch geknallt und sie mit "warmen" Worten zum Verzehr empfohlen. Der Rest ist Geschichte und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Zum 1. Juni 2016 konnten wir Mario davon überzeugen aus seiner Selbständigkeit fest in unser Team zu wechseln. Als Chefgriller, Chefkoch und Cheffleischermeister bringt er Familientradition und jede Menge Energie und Fachwissen in unser Team. Neben seinen Koch- und Fleischerkünsten "pflegt" er sein Jagdhobby, seine Frau und seinen Hund.

Niklas Trebels

Stieß nach erfolgreichem Master Abschluss in VWL im Sommer 2014 zu uns. Aus Bedurg kommend quält er sich täglich über die A1, geboren in 1987 ist er noch in der Phase in der er das Leben in vollen Zügen genießt ohne sich zu viele Gedanken zu machen, im Job macht er sich inzwischen genügend Gedanken, so dass er nach ein längeren Probierphase einfach bei uns "hängen" blieb, aber manchmal ist es auch nicht so wichtig, "warum" oder "wieso" sich Menschen finden, Hauptsache er ist jetzt da und passt in unser Team...

Özlem Sahin

gestartet als Praktikantin im April 2012, von August 2012 bis 2015 erfolgreich ihre Ausbildung bei uns als Kauffrau für Bürokommunikation absolviert, inzwischen nicht mehr wegzudenken aus dem Team, merkt man besonders, wenn sie nicht da ist, durch einen glücklichen Zufall hat sie ihren Platz bei uns gefunden, davor war sie im Einzelhandel tätig, hält alle bei guter Laune mit ihren frechen Sprüchen und alle lieben sie.

Olga Wizke

Wirbelwind in allen Gassen in der Marienburg seit dem 1. April 2014, Stimmungsbarometer des Hauses, bei rotem Punkt auf dem Namensschild nicht ansprechen, da gereizt (eher selten), Künstlerin und gelernte Tagesmutter (oftmals sehr hilfreich)

Patrick Volpe

im schönen Monheim aufgewachsen,seit Juli 2015 ergänzt er unser Team. Gelernter Einzelhandelskaufmann und auch zuvor als Einzelhandelskaufmann tätig gewesen, ist er stets um den Kundenkontakt und den Service bestrebt. Kennen gelernt hat ihn der Chef beim Einkauf seiner Gartenfachartikel und war von Freundlichkeit, Verlässlichkeit und Engagement überzeugt. In der Freizeit vielseitig sportlich aktiv und einfach ein cooler Typ.

Silvia Galanti

Silvia, seit 2011 für uns tätig, erfahrene Servicekraft, gute Seele und Sonnenschein des Hauses, heißblütige Italienerin, kann sich in allen Sprachen verständigen (zur Not auch „händisch und füßisch), liebt den Haushund Ashy über alles, singt und tanzt für ihr Leben gerne.

Sir Ashley

Der einzige bei uns, der einen formellen Titel trägt "Senior Vice President of Security and Social Activities". Manche Kunden kommen angeblich nur zu uns, um mit ihm richtig zu knuddeln.

Tim Berg

aufgewachsen in Leichlingen und nun wohnhaft in Leverkusen. Gelernter Bankkaufmann und Bankbetriebswirt. Wechselte 2009 ins Team von Alexander Zimmer zunächst zur jMS GmbH (Bildungsprogramm für Jugendliche). Hat dann parallel das Business & Conference Center in der Marienburg mit aufgebaut und ist inzwischen hauptverantwortlich für den Tagungs- und Seminarbetrieb, spielte über 10 Jahre ambitioniert Basketball, Sport spielt auch weiterhin eine wichtige Rolle, wenn auch mehr als Fitness-Aktivität. Im Vordergrund steht seit 2013 die Familie, seine Frau und er sind mächtig stolz auf ihre zwei kleinen Töchter.

Tomek Kuniewicz

seit April 2013 für uns tätig. Gelernter Hotelfachmann und leidenschaftlicher Barkeeper. Er hat uns mit seinem aus unserer Sicht "bestem Whisky Sour der Welt" im "Bewerbungsgespräch" überzeugt. Seit dieser Nacht wollten wir ihn im Team haben. Wir haben es nie bereut. Sein Leitspruch: „Geil! Geiler! Tomek!“ Mehr muss man dann nicht mehr wissen........

Historie

Eugen von Kesseler ließ 1879/80 durch den Kölner Architekten August Carl Lange einen Backsteinbau errichten, der an die in Westpreußen stehende Marienburg, im jetzt polnischen Malbork, des Deutschen Ordens erinnert. Das polnische Malbork ist jetzt Monheims Partnerstadt.

Die rote Backsteinfassade, der treppenförmige Giebel, der Aussichtspunkt über dem Eingang, von dem aus an klaren Tagen der Blick bis zum Kölner Dom oder weit hin ins Bergische Land schweift: Die Marienburg beeindruckt noch heute alle Besucher. Mit dem 1,7 Hektar großen Parkgelände drumherum trotzt sie den Zeitläufen und erinnert an Preußens Einfluss im Rheinland. Denn als Eugen von Kesseler die Marienburg 1879/80 durch den Kölner Architekten August Carl Lange und zahlreiche Arbeiter und Bauern aus dem nahen Dorf Monheim errichten ließ, gab er dem Urheber der Baupläne einen klaren Auftrag: Der neue Familiensitz sollte an die gleichnamige Burg des Deutschen Ordens in Westpreußen erinnern. Dieses Band hat durch Kriege und Jahrhunderte hindurch gehalten.

Die Monheimer Marienburg war als Stammsitz einer stattlichen Familie angelegt. Eugen und Franziska von Kesseler zogen immerhin 13 Kinder groß. Er besaß das größte Bauerngut weit und breit - den Großen Hof, heute an der Hofstraße gelegen. Zugleich amtierte Eugen von Kesseler als Königlich Preußischer Landgerichtsrat in Köln. Er vertrat den Wahlkreis Bonn-Rheinbach im Preußischen Abgeordnetenhaus (1870-74 und 1882-85), war Mitbegründer der konservativen Zentrums-Partei und von 1871 bis 1884 Reichstagsabgeordneter.

Ein vielbeschäftigter, vielfacher Familienvater - mit dem großen Wunsch, sich einen Rückzugsraum zu schaffen.

Den Neid der Mitbürger wollte von Kesseler gar nicht erst aufkommen lassen und stapelte bewusst ein wenig tief. Allerdings berichteten die Arbeiter, in der Marienburg gäbe es in allen Zimmern Schränke, die in die Wände eingebaut seien. Und Klosetts, in denen fließendes Wasser nach jeder Sitzung für Sauberkeit und Frische sorgten. Eine einfache Ferienhütte sah auch damals schon anders aus. Die Marienburg kostete ihren Erbauer 75 000 Reichsmark.

Im Zweiten Weltkrieg befand sich oben auf dem Turm der Marienburg eine Flakstellung. Bei den Kämpfen im Februar 1945 wurde die Turmhaube weggeschossen. Der heutige Eigentümer, Paul Vogel, ließ den Turm restaurieren und in den alten Zustand zurückversetzen. Bis 1982 war die Marienburg in Familienhand. Dann starb die letzte Nachfahrin des Königlich Preußischen Landgerichtsrats, Elisabeth von Kesseler.

Knapp zwei Jahre später machte der Landsitz eher pikante Schlagzeilen in der Boulevardpresse. "Heidi und Jürgen" nutzten das preußische Gemäuer zur "Superparty"; womit allerdings kein ländliches Tanzvergnügen gemeint war. Die beiden Burgpächter betrieben einen Swingerclub, als der Partnertausch noch gar nicht so hieß. Aber im Monheimer Rathaus waren die Beamten schon damals pfiffig. Als sie bemerkten, dass zu den Gelagen Alkohol ausgeschenkt wurde, war eben das der Hebel, den schlüpfrigen Betrieb (Schlagzeile: "Das Monheimer Lustschloss") zu schließen. "Heidi und Jürgen" hatten es versäumt, sich um eine Schanklizenz zu bemühen.

Die Marienburg blieb in Privatbesitz; den Park ringsherum kaufte die Stadt Monheim im Zusammenhang mit der dezentralen Landesgartenschau Euroga 2002 plus, stellte ihn wieder her und machte ihn öffentlich zugänglich. An den Bauherren und seine Familie erinnert eine Gedenkstätte im Park. Der heutige Pächter Alexander Zimmer führt die Marienburg als Tagungshaus für Unternehmen aus der Umgebung und Eventstätte. Derzeit entsteht ein moderner Anbau mit 20 hochwertigen Gästezimmern. Im ehemaligen Kutscherhaus residiert eine Grillakademie.

Quelle: RP